Monatsarchiv für April 2012

Leuchtweitenregulierungsmotoren entstört

Thursday, den 12. April 2012

Nachdem ich mich bereits im Februar um die Entstörung des Leuchtweitenregulierungsmotors auf der Fahrerseite gekümmert hatte, wurde Gestern dann auch die Beifahrerseite mit zwei Kondensatoren versehen. Wie sich heute Morgen direkt feststellen lies war die Aktion ein voller Erfolg, denn es kommen keine sinnlosen Fehlermeldungen mehr im Check Control.

Die Entstörung wird mittels zwei Keramikkondensator gemacht welche parallel zu den Stellmotoren, wie im anschließenden Bild zu sehen, angeschlossen werden. Ich habe Kondensatoren mit 330µF und 630V verbaut, ich denke aber dass 100V auch reichen würden.

 

Großaktion Motorraumputzen?

Sunday, den 8. April 2012

Da der Unterbodenschutz und eigentlich Unten herum auch der ganze Motorraum sehr verdreckt war, haben wir uns dazu entschieden einfach einmal den Motor aus zu bauen um dort ein wenig zu putzen!

Als positiver Nebeneffekt hatten wir dabei dann auch genug Platz um uns mit dem Tausch des Lenkgetriebes und des Wischergestänges auseinander zu setzen. Welcher von Beiden nun am meisten Spiel hatte haben wir nicht feststellen können. Klar ist aber dass das Lenkungsspiel am allermeisten das Fahrvergnügen gestört hat.

Als Erstes wurde am Freitag Abend also die vor einer Woche verbaute Auspuffanlage wieder abmontiert und das Schaltgetriebe ausgebaut. Anschließend wurde dann im Motorraum alles freigelegt um den Motorausbau zu erleichtern. Beim Ausbau der Kupplung mussten wir feststellen dass sie bereits ersetzt worden war und so wurde sie wieder eingebaut. Ich kümmerte mich dann nebenbei auch noch um meinen defekten Fensterhebermotor wessen Ersatz ich schon vorbereitet hatte. Am Samstag Morgen konnten wir dann den Motor heraus heben.

Nun war also ausreichend Platz um das Lenkgetriebe auszubauen und den Motorraum zu säubern. Nach gründlicher Reinigung des Austauschlenkgetriebes und Anschluss eines neuen Druckschlauchs wurde wieder alles in den sauberen Motorraum verbaut.

Da das Wischergestänge so schön unzugänglich verbaut ist, haben wir mit dessen Tausch auch noch einige Zeit verbracht.

Beim Einbau mussten wir uns auch mit der Einstellung des Anpressdruckmotors auseinander setzten, da dessen Welle nach hinten heraus gefallen war.

Am ausgebauten Motor wurde auch noch der Thermostat und dessen Gehäuse gewechselt, da dieser die bekannten Risse hatte und sporadisch viel Kühlwasser verlor.

Am Samstag Abend wanderte der Motor dann wieder auf seinen Platz.

Mit neuer Kraft, wurde am Sonntag Morgen alle Schläuche und Kabel angeschlossen und der Motor wurde mit neue Kühlmittel befüllt. Der neue Lenkgetriebekreislauf wurde mit neuem Öl befüllt, ebenso wie das Schaltgetriebe was über Nacht sein dunkles Altöl ausgespuckt hatte. Bis zum Nachmittag hatten wir dann alles wieder zusammen und fahrbereit. Natürlich fährt sich so ein neuer Fensterhebermotor hervorragend schön, nicht zu vergessen wischen die Scheibenwischer nun auch endlich wieder mit Druck und schlussendlich macht es einfach Spaß endlich ohne Lenkungspiel den 540i fahren zu können. Herzlichen Dank an meine drei Helfer, ohne welche diese Aktion nicht machbar gewesen wäre!